IR Bestrahlung

Gezielte Fettverbrennung durch Infrarot-Licht

ir-bestrahlung

Gezielte Fettverbrennung durch Infrarot-Licht

Durch die Bestrahlung mit niederfrequentem Infrarot-Licht werden die unter der Haut liegenden Fettdepots gezielt erwärmt. Auf eine Erhöhung der Körpertemperatur reagiert das Zwischenhirn automatisch mit einer Sicherheitsfunktion: es sorgt u.a. dafür, dass die „Isolationshülle“ des Körpers verringert wird, um dadurch auch die Körpertemperatur zu reduzieren. Da das Zwischenhirn aber nicht wissen kann, dass bei einer solchen kontrollierten Wärme-Behandlung die Temperatur unter der Haut bewusst und gezielt erhöht wird, kämpft es nun mit höchster Priorität gegen diese vermeintliche Gefahr an. Sämtliche Energie, die unser Körper jetzt für diesen Kampf benötigt, wird nicht mehr aus Kohlehydraten bestritten, sondern direkt bei den erwärmten Fettzellen abgebaut.

Interessanterweise kennt das Zwischenhirn keine spontanen Wechsel bei Temperatur-schwankungen, sondern geht davon aus, dass es sich um einen Zustand handelt, der längere Zeit behandelt werden muss. Demzufolge bekämpft es die Temperaturerhöhung durch den beschriebenen Fettabbau auch noch Stunden nach der erfolgten Behandlung, selbst wenn sich das Fettgewebe schon längst wieder abgekühlt hat.

Erfolgt nach einer kurzen Pause eine erneute Bestrahlung der Fettschicht, wird der „Nachbrenneffekt“ von Mal zu Mal verlängert, da das Zwischenhirn nunmehr von einem chronischen Zustand ausgeht, der längere Zeit oder sogar dauerhaft bekämpft werden muss.